Was tun wenn der Auspuff qualmt?

Wenn der Auspuff dicken Qualm ausbläst ist das nie ein gutes Zeichen. Möglicherweise bekommt der Motor nicht genügend Luft. Manchmal kann man dieses Problem schnell und vor allem preiswert selber lösen.

Wenn der Selbstzünder nicht in der Lage ist frei zu atmen, wird der Kraftstoff unvollständig verbrannt. Daraus ergibt sich eine starke Rußbildung und das führt dazu, dass der Auspuff dunklen Rauch ausstößt.

Oft ist hier ein verstopfter Luftfilter die Ursache. Das Problem lässt sich durch einen einfachen Wechsel des Luftfilters lösen. Ein neuer Luftfilter kostet zwischen 5 und 50 Euro. Allerdings kann der Fehler auch tiefer liegen und dann kann es aufwendig und teuer werden. Ursachen können hier eine falsch eingestellte Ventilsteuerung oder Defekte am Turbolader oder der Einspritzanlage sein. Hier bleibt einem nichts anderes übrig als die Profis aufzusuchen.

Weißer Rauch in großen Mengen deutet darauf hin, dass es im Brennraum einen zu hohen Wassergehalt gibt. Ursache hierfür kann entweder eine defekte Zylinderkopfdichtung sein oder es gelangt zu viel Kühlwasser in die Brennräume. Wenn man hier nicht schnell genug handelt, kann das komplette Aggregat in Mitleidenschaft gezogen werden.

Wenn die Abgasanlage beim Starten oder Gas geben kleine Rauchwölkchen ausstößt, braucht man sich keine Sorgen zu machen. Diese Wölkchen entstehen wenn Feuchtigkeit im Auspuff verdampft.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.