Was muss man bei der Auspuff-Reparatur beachten?

Wenn der Auspuff defekt ist macht er sich bekanntermaßen lautstark bemerkbar. Die häufigste Ursache hierfür ist entweder ein Loch, durch das sich der Rost gefressen hat, oder das Endrohr hängt nicht mehr richtig in seiner Halterung da die Gummidichtungen porös geworden sind. Jetzt bleibt meistens keine andere Möglichkeit als der Austausch des betroffenen Auspuffrohres. Womit man bei der Reparatur rechnen muss und was es zu beachten gibt haben wir kurz und knapp zusammen gefasst.

Zunächst gibt es natürlich die allgemeinen Sicherheitshinweise zu beachten. Der Auspuff sollte bei der Demontage nicht heiß sein, da es sonst zu Verbrennungen kommen kann. Im Idealfall sollte man auch eine Schutzbrille tragen, damit bei der Demontage keine Rost- oder Schmutzteilchen ins Auge gelangen können. Die Befestigungsschelle des Auspuffs sollte Sicherheitsmuttern haben, da sich normale Muttern durch Schwingungen wieder lösen können.

Was benötigt man?

  1. Das passende Werkzeug (Schraubenschlüssel, Ratsche, Schraubendreher etc.)
  2. Den Auspuff (Endschalldämpfer, Auspuffkrümmer, Katalysator)
  3. Auspuffbefestigungsschellen und Gummihalterungen
  4. Etwas Rostlösespray für die verrosteten Schrauben
  5. Eine Hebebühne oder Auffahrrampen, damit man gut an den Auspuff kommt.
  6. Etwas handwerkliches Geschick.

Wie sollte man vorgehen?

  1. Wagen auf einer Hebebühne anheben und sichern.
  2. Die Schrauben der Befestigungsschellen lösen.
  3. Die Gummihalterungen lösen
  4. Die Auspuffrohre auseinander ziehen.
  5. Das defekte Teil der Auspuffanlage durch das neue ersetzen.
  6. Den Auspuff wieder zusammen stecken.
  7. Die Gummihalterungen und die Befestigunsschellen wieder anbringen und fest ziehen.
  8. Fertig. :)

Ein lustiges Video über die Tücken beim Auto reparieren haben wir hier entdeckt:

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.